Notbetreuung ab Montag, den 19.04.2021

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

das Gesundheitsamt des Landkreises Limburg Weilburg hat entschieden, dass in den kommenden beiden Wochen kein Präsenzunterricht stattfindet.

Für absolute Notfälle wird ab Montag, den 19.04.2021 für die Klassen 1- 6 eine Notbetreuung in der Zeit von 7.00 – 15.30 Uhr angeboten.

Um die Betreuung sicher planen zu können, melden Sie Ihr Kind bitte bis spätestens Sonntag, den 18.04.2021 bis 14.00 Uhr unter folgender E-Mailadresse an:

notbetreuung@mps-selters.de

Bitte beachten Sie, dass die Teilnahme an der Notbetreuung nur erlaubt ist, wenn die Schülerinnen und Schüler zweimal wöchentlich einen negativen Antigen-Test nachweisen können.

Dazu wird im Medienraum (grüner Neubau) ein Testraum zum Selbsttest eingerichtet.  Aus diesem Grund ist die Bringzeit von 7:00 – 8:40 dringendst einzuhalten! Bitte warten Sie und/ oder Ihr Kind mit Abstand bis Sie hereingerufen werden. 

Alternativ kann auch ein Bürgertest, der nicht älter als 72 Stunden ist, vorgelegt werden. Auf diesem muss der Name der getesteten Person vermerkt sein.

Erst bei einem negativen Testergebnis dürfen die Schülerinnen und Schüler die Betreuung betreten.

Gelegentlich zeigen die Tests ein positives Ergebnis an. Daraufhin muss zur Abklärung ein PCR-Test gemacht werden. Deshalb ist es wichtig, dass Sie telefonisch erreichbar sind und ggf. Ihr Kind abholen können. Das Kind wird in einen separaten Raum begleitet und wird dort betreut, bis Sie ihr Kind abholen.

Eltern und Erziehungsberechtigte sollten, wenn möglich das Schulgebäude nicht betreten. Für den Fall, dass Sie ihr Kind zu einem Test begleiten wollen, müssten Sie vorab ein negatives Testergebnis mitbringen.

Wie schon im Elternbrief des Ministeriums verweisen wir auf das Youtube-Video der Augsburger Puppenkiste zum Thema Selbsttest.

Die Kinder haben die Möglichkeit ihre Schulaufgaben zu bearbeiten, jedoch findet kein Unterricht statt. Bitte geben Sie das entsprechende Arbeitsmaterial mit.

Unterricht findet ausschließlich online durch die Lehrkräfte statt.

Das Schulgebäude bleibt geschlossen. Der Eingang und Ausgang erfolgt über den Seiteneingang der Schülerinsel. Wir schicken die Kinder zu den von Ihnen angegeben Zeiten hinaus.

Diese sind:

  • 12:20 Uhr
  • 13:05 Uhr
  • 14:40 Uhr
  • 15:30 Uhr

Zwischenzeiten sind momentan leider nicht möglich.

Mit freundlichen Grüßen

Andreas Lang und Iris Born

Anmeldung Notbetreuung 190421

Download

 

 

Informationen zum Unterrichtsbetrieb in den kommenden Wochen: Gesundheitsfachliche Anordnung

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

das Gesundheitsamt des Landkreises Limburg-Weilburg hat heute Abend entschieden, dass in den kommenden beiden Wochen kein Präsenzunterricht stattfindet. Ausgenommen von der Regelung sind lediglich die Abschlussklassen. Außerdem wird für die Stufen 1 bis 6 eine Notbetreuung angeboten. Hintergrund ist die anhaltend hohe Inzidenz von über 200 im Landkreis Limburg-Weilburg.

Bitte beachten Sie, dass die Teilnahme am Präsenzunterricht der Abschlussklassen oder der Notbetreuung nur erlaubt ist, wenn die Schülerinnen und Schüler zweimal wöchentlich einen negativen Antigen-Test nachweisen können. Dies ist entweder möglich, indem sie in der Schule einen Laien-Selbsttest durchführen oder das Ergebnis eines Bürgertests vorlegen, das nicht älter als 72 Stunden ist.

Es gilt unverändert sowohl während des Unterrichts als auch in den Pausen sowie vor und nach dem Unterricht die Pflicht, einen medizinischen Mund-Nasenschutz zu tragen, also sogenannte OP-Masken oder auch Masken der Standards KN95/N95 oder FFP2. Für ausreichend Maskenpausen, in denen auch Nahrungsmittel zu sich genommen werden können, wird gesorgt. Dabei werden die Abstands- und Hygieneregeln eingehalten.

Diese Regelungen gelten zunächst bis zum 30. April 2021.

Mit freundlichen Grüßen

Andreas Lang

Schulbetrieb ab dem 19. April 2021

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

gestern Abend hat die Hessische Landesregierung beschlossen, dass nach den Osterferien der Schul- und Unterrichtsbetrieb zunächst genauso fortgeführt wird, wie er bis zu den Osterferien erfolgt ist.

Konkret bedeutet dies:

  • Fortsetzung des Wechselunterrichts für die Jahrgangsstufen 1 bis 6 und Vorklassen mit Notbetreuung
  • Fortsetzung des Distanzunterrichts für die Jahrgangsstufen ab Klasse 7
  • Die Abschlussklassen verbleiben grundsätzlich im Präsenzunterricht
  • Neu:
    Negatives Testergebnis als verpflichtende Voraussetzung zur Teilnahme an Präsenzunterricht und NotbetreuungAnbei finden Sie auch ein Schreiben des Ministeriums an alle Erziehungsberechtigten.

Ab morgen soll das Schreiben zudem in mehreren Fremdsprachen sowie in einfacher Sprache auf der Homepage des Hessischen Kultusministeriums zu finden sein.

Das gilt auch für aktualisierte Versionen der Einwilligungs- und Datenschutzerklärung für die Laien-Selbsttests.

Mit freundlichen Grüßen

Andreas Lang

Elternbrief

Download

Einwilligungserklärung

Download pdf

Einwilligungserklärung (Word)

Oster- und Fastenpadlet

„Jeder Mensch wurde aus Liebe geschaffen, jeder von uns ist ein Abbild Gottes, ihm ähnlich… Diese Aussage macht die unermessliche Würde jedes Menschen deutlich.“ (LS 65)

Liebe Eltern, liebe Kinder, liebe Jugendliche,

ich wünsche Ihnen, euch und uns allen ein fröhliches Osterfest und schöne Ferientage zum Auftanken. Das Frühjahr ist angebrochen und Ostern lädt zum Feiern ein!

Dafür gibt es auch einen biblischen Grund. So, wie die Würde Jesu nach seinem grässlichen und gewaltsamen Tod wieder hergestellt worden war, so kann sich auch heute jede und jeder von uns über die eigene bleibenden Würde sicher sein:

Egal, was ich in den letzten Monaten als Schüler*in, als Erziehungsberechtigt*er, als Lehrende erlebt habe, was ich in Coronazeiten vermisst habe, wie Kräfte zehrend das Lernen und Unterrichten war, egal, worum ich zurzeit schmerzlich trauern muss und worum ich mir zu Recht meine Sorgen mache, …. wir alle sind und bleiben Gottes geliebten Geschöpfe und wir  sind mit allem ausgestattet, um glücklich sein zu können!

Schon vor vielen Jahren brachte Franz von Assisi diese österliche Freude inmitten der Schöpfung mit dem Lied „Laudato Si“ zum Ausdruck – und er selbst war sehr krank jenen Tagen.

Als vor nicht langer Zeit Papst Franziskus das Lied ganz neu weltweit berühmt machte, bat er uns alle, auch so solidarisch zu wie Franz damals: “ … dass wir untereinander spüren, wo wir einander brauchen, dass wir Verantwortung übernehmen, und dass es sich lohnt gut und ehrlich zu sein.“ (Laudato Si 65 )

Das haben wir in der MPS während der vielen Schulwochen alle miteinander wunderbar zu meistern versucht und es meiner Meinung nach sehr gut geschafft. Wir dürfen uns freuen und danken!

Jetzt haben wir viele schöne Anregungen über die Schulzeit hinaus für die Oster- und Fastenzeit zusammengestellt. Mit einem einfachen Link oder Code kann man mitmachen. Weitere Hinweise finden sich in der ersten Spalte des Padlets.

https://padlet.com/backva/g955r7s6bi2jm3j7      

Die Angebote laden euch dazu ein, das Traurige und das Schöne zu feiern, eine Pausenoase einzulegen und die Welt ein bisschen besser zu verstehen.

Ich wünsche Ihnen und euch mit der Familie viel Freude beim Experimentieren und Entdecken!

Ihre / Eure Bernadette Ackva, Pastoralreferentin an der MPS

Lesestoff für die Kinder der Klassen 1 an der MPS

Viele Aktionen in der Schule und auch im privaten Bereich müssen pandemiebedingt derzeit ausfallen. Umso mehr können sich die Kinder der ersten Klassen über ein Buchgeschenk freuen. Die Mittelpunktschule nimmt an der Aktion „Hessen lernt lesen“ der Stiftung Lesen teil und konnte die Sonderausgabe der „Schule der magischen Tiere“ von Margit Auer rechtzeitig vor dem Beginn der Ferien an die Jüngsten der Schule verteilen. Die Freude der Mädchen und Jungen aus allen drei Klassen war groß, als die Lehrkräfte die Überraschung verteilten. Jedem Buch liegt eine Elterninformation bei. Als Schule mit Schwerpunkt Lesen legen die Lehrkräfte den Eltern das Buch sehr ans Herz, freuen sich doch die Geschichten dieser Reihe bei den Kindern großer Beliebtheit.

Durchführung von Antigen-Selbsttests zum Nachweis des Coronavirus SARSCoV- 2

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

die vergangenen Monate haben uns alle vor große Herausforderungen gestellt. Auch der Schulalltag ist nun schon seit über einem Jahr nicht mehr der, den Sie gewohnt sind und der Ihnen im sonstigen Alltag eine Struktur gibt.

Um so vielen Schülerinnen und Schülern wie möglich einen sicheren und geregelten Schulalltag zu gewährleisten, wurde für den weiteren Schulbetrieb nach den Osterferien die Möglichkeit geschaffen, ab Montag, den 19. April 2021, zweimal in der Woche anlasslos sich selbst auf das Coronavirus zu testen.

Die Teilnahme an den Tests ist kostenfrei und freiwillig. Das Testangebot sollte an den Tagen wahrgenommen werden, an denen die Schülerinnen und Schüler in Präsenz an unserer Schule unterrichtet werden. Die Testung in der Schule ist darüber hinaus unabhängig von einer zusätzlichen Inanspruchnahme des sogenannten „Bürgertests“, der von geschultem Personal durchgeführt wird.

Ein Tutorial, dass Sie bitte schon einmal mit ihren Kindern vorab anschauen können, finden Sie auf folgender Website:
https://www.roche.de/patienten-betroffene/informationen-zu-krankheiten/covid-19/sarscov-2-rapid-antigen-test-patienten-n/

Unsere Lehrkräfte werden ebenfalls in die Tests eingewiesen und werden ihre Kinder bei der Durchführung begleiten.
Die Einverständniserklärung bringen die Kinder bitte am Montag, den 19. April 2021 mit.
Auch Kinder, die sich in der Notbetreuung befinden, werden getestet.

Falls Sie ihre Kinder beim ersten Test begleiten wollen, nehmen Sie bitte ab Mittwoch, den 14.04.2021 unbedingt Kontakt mit uns auf. Ohne vorherige Kontaktaufnahme ist dies nicht möglich!!!

Sie können aber sicher sein, dass wir ihre Kinder gut begleiten und anleiten.

Wir hoffen sehr, dass die Durchführung der Test eine Möglichkeit bietet, nach den Osterferien weitere Öffnungsschritte zu wagen, um allen Schülerrinnen und Schüler den Schulbesuch zu ermöglichen.

Bleiben Sie gesund!

Mit freundlichen Grüßen

Andreas Lang

Häufig gestellte Fragen- Testungen

01_Durchführung von Antigen-Selbsttests in Schulen - Schreiben an Schülerinnen, Schüler und Eltern

Download

02_Einwilligungs- und Datenschutzerklärung

Download

05_Testanleitung

Download

13_HKM und LSV_Schreiben an alle Schülerinnen und Schüler

Download

 

Gesundheitsfachliche Anordnung des Landkreises Limburg-Weilburg

Weiteres Vorgehen zur Eindämmung von SARS-CoV-2 im Landkreis Limburg – Weilburg – aktuelle Maßnahmen in den Schulen ab 29.03.2021

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

ab dem 29. März 2021 gelten für die Schulen im Landkreis Limburg-Weilburg wieder folgende Regelungen:

  • In allen Schulen ab Jahrgangsstufe 1 gilt sowohl während des Unterrichts als auch in den Pausen sowie vor und nach dem Unterricht die Pflicht, einen medizinischer Mund-Nasenschutz zu tragen, also sogenannte OP-Masken oder auch Masken der Standards KN95/N95 oder FFP2.
    Für ausreichend Maskenpausen, in denen auch Nahrungsmittel zu sich genommen werden können, wird gesorgt. Dabei sind die Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten.
  • Für Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 1 bis 6, die im Wechselmodell in Präsenz beschult werden, werden feste Lerngruppen in allen Bereichen eingehalten.
  • Für Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen ist seitens des Hessischen Kultusministeriums festgelegt, dass diese grundsätzlich im Rahmen von Präsenzunterricht beschult werden sollen.
    Hier wird wie bisher auch an unserer Schule für den Präsenzunterricht die Einhaltung des Mindestabstands von 1,5 Metern durchgängig garantiert.
  • Die Sporthallen sind grundsätzlich geschlossen.
  • Sämtliche Schulveranstaltungen außerhalb der verpflichtenden Präsenzangebote sind in Präsenzform untersagt (z.B. Tage der offenen Tür, Schnuppertage, Elterninformationsabende, Aufnahme- und Übergangsgespräche, Basare, Zirkusprojekte, …).

Mit freundlichen Grüßen

Andreas Lang

Weiteres Vorgehen zur Eindämmung von SARS-CoV-2 im Landkreis Limburg-Weilburg

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

soeben hat uns die gesundheitsfachliche Anordnung erreicht.

Die aktuelle Pandemieentwicklung mit deutlich steigenden Fallzahlen in den letzten Tagen und einem weiter angestiegenen Anteil an Mutationen sind aus Sicht des Gesundheitsamtes nicht mit den ab Montag, den 22. März 2021 geplanten Öffnungsschritten vereinbar. Der Landkreis Limburg-Weilburg trifft hiermit nach gesundheitsfachlicher Bewertung mit sofortiger Wirkung bis zum 3. April 2021 (Osterferien) folgende Anordnung:

1. Sämtliche weitere geplanten Öffnungsschritte ab dem 22.3.21 an den Schulen im Landkreis Limburg-Weilburg werden aufgrund der Lageentwicklung zunächst ausgesetzt.

2. Schüler/innen ab der Jahrgangsstufe 7 sind weiterhin ausschließlich im Distanzunterricht zu beschulen. Dies gilt nicht für die Abschlussklassen, die weiterhin präsent beschult werden.

3. Schüler/innen bis zur Jahrgangsstufe 6 sind weiterhin ausschließlich im Wechselunterricht zu beschulen. 

Die übrigen Regelungen  gelten unverändert.

Mit freundlichen Grüßen

Andreas Lang

Tabea Lux ist Siegerin im Kreisentscheid Vorlesewettbewerb 2021, Gruppe Limburg-Weilburg Süd

Der 62. Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels ging in die nächste Runde: Mehr als 4.300 Schulsiegerinnen und Schulsieger traten zu den regionalen Entscheiden der Städte und Landkreise an. Im Landkreis Limburg-Weilburg übernimmt das Jugendbildungswerk Limburg-Weilburg seit vielen Jahren die Organisation und Durchführung des Kreisentscheides. Aufgrund der Corona-Pandemie gab es in diesem Jahr eine große Veränderung in der Umsetzung der Veranstaltung. Der Kreisentscheid fand nicht vor Ort, sondern digital per Video-Einreichung statt. Landrat Michael Köberle freut sich, dass der Vorlesewettbewerb trotz der aktuellen Corona-Situation stattfinden konnte.
Die elf teilnehmenden Schulsiegerinnen und Schulsieger der Schulen im Landkreis Limburg-Weilburg konnten ihren Vorlesebeitrag aufzeichnen und über das Video-Portal des Wettbewerbs hochladen. Die Mitglieder der diesjährigen Jury, die Vorsitzende Silvia Kremer, Leiterin der Dombibliothek Limburg, Nadine Schmidt, Leiterin der Kreis- und Stadtbücherei Weilburg, sowie Christian Stokuca, Fachdienstleiter der Kinder- und Jugendförderung des Amtes für Jugend, Schule und Familie, entschieden im Rahmen einer digitalen Jury-Sitzung, wer aus den Gruppen Limburg-Weilburg Nord und Limburg-Weilburg Süd die nächste Runde erreicht.
Siegerin der Gruppe „Nordkreis“ wurde Jette Müller von der Weiltalschule Weilmünster, die aus dem Buch „Wörter mit L“ von Tamara Bach vorlas. In der Gruppe „Südkreis“ setzte sich Tabea Lux von der Mittelpunktschule Goldener Grund Selters mit ihrem Buch „Penny Pepper – Tatort Winterwald“ von Ulrike Rylance durch. Beide vertreten damit den Landkreis Limburg-Weilburg beim Bezirksentscheid des Vorlesewettbewerbs. Leider konnten die Urkunden und Buch-Geschenke in diesem Jahr nicht persönlich überreicht werden, sondern wurden per Post an die Teilnehmerinnen und Teilnehmer verschickt.

Trotz der besonderen Situation haben sich in diesem Schuljahr mehr als 350.000 lesebegeisterte Schülerinnen und Schüler der 6. Klassen am größten bundesweiten Lesewettstreit beteiligt. Der traditionsreiche Vorlesewettbewerb wird seit 1959 durchgeführt und ist einer der größten Schülerwettbewerbe Deutschlands. Er wird von der Stiftung Buchkultur und Leseförderung des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels veranstaltet und steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten. Öffentliche Aufmerksamkeit für das Kulturgut Buch zu erregen, Leselust zu wecken und die Lesekompetenz von Kindern zu stärken sind dabei zentrale Anliegen aller Organisatorinnen und Organisatoren. Der Wettbewerb wird gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.