Großes Geburtstagsfest an der MPS

Lauter fröhliche Gesichter! Das stellten die Lehrerinnen und Lehrer der MPS hochzufrieden beim Aufräumen nach der 50-Jahr-Feier fest. Die Schulgemeinde konnte das große Jubiläum bei freundlichem Wetter mit vielen Gästen gebührend feiern. Auf dem gesamten Schulgelände fanden Mitmachaktionen, Spiele und Präsentationen statt. Eine Hüpfburg die der Förderverein zur Verfügung stellte, kam bei den Kindern bestens an. Auf der Bühne wurde ein abwechslungsreiches Programm dargeboten, das vom Betreuungsteam mit den Kindern unter der Leitung von Iris Born mit einem Lied eröffnet wurde. Der stellvertretende Schulleiter Andreas Lang und Grundschulleiterin Bianca Flauger begrüßten mit einem Rückblick und Ausblick. Schulamtsdirektor Dr. Jung, Bürgermeister Hartmann, der Vorsitzende des Schulausschusses Manuel Böcher, Schulleitungen von benachbarten Schulen und der Partnerschule in Mohlsdorf-Teichwolframsdorf, Vertreterinnen der Kindertagesstätten gehörten u.a. zu den Gratulanten.

Theater gab es gleich dreimal. Das Unfassbare an der MPS wurde von der Gruppe Darstellendes Spiel gezeigt, die Schule früher und heute verglich die Jahrgangsstufe 3 und Rotkäppchen wurde in französischer Sprache und zeitgemäß dargeboten. Die Tanz-AG begeisterte mit ihrem Tanz und das Tanzprojekt von Hannah Unkelbach vereinte Schule und Tanz. Mit Akrobatik erntete die Klasse 4c von Leila Janke-Hermann tosenden Applaus. Musikalische Beiträge gab es von der 4b von Anette Hilgert, die mit den Klangstäben das Publikum zum aufmerksamen Lauschen brachten. Die Klasse 1a, die Hits von 1968 als Playback Show zeigte sorgte bei vielen Zuschauern damit vielfach zum Schmunzeln brachte. Die Projektgruppe von Musiklehrer Christoph Kipping sang Lieder von damals bis heute. Bei Tischtennis, Torwandschießen und auf dem Fahrradparcours der Kreisverkehrswacht gab es Möglichkeit zur Bewegung, wie es sich für eine Schule mit sportlichem Schwerpunkt gehört. An den Stationen der Jahrgangsstufe 2 drehte sich alles um die fünf Sinne und die Gäste konnten hören, schmecken, fühlen, riechen, tasten und mussten feststellen, dass dies gar nicht immer so einfach ist wie vermutet.

„Da bin ich!“, hörte man immer wieder im Gang der Fotoausstellung, wo sich stets viele Ehemalige der MPS versammelten und Erinnerungen austauschten, als sie „ihre“ Klassenbilder gefunden hatten. Sowohl ehemalige Schulleitungsmitglieder und Lehrkräfte als auch Schülerinnen und Schüler freuten sich über die alten Bilder und über ein Wiedersehen an diesem Tag. Die „Experiminta“ Frankfurt lud an ihrem Stand zum Experimentieren ein und bot manch knifflige Herausforderung. Die große Tombola war schnell leergeräumt, winkten doch attraktive Preise zahlreicher Sponsoren. Ein Food Truck und ein Café mit Kaffee und Kuchen, das von Eltern betrieben wurde, erfreuten sich großer Beliebtheit. Bekannt gegeben wurde am Schulfest auch die Gewinnsumme des Spendenlaufs im Mai. Stolze 10.555 Euro erliefen die Schülerinnen und Schüler mit insgesamt über 5000 Runden. Damit können nun die Schulhöfe noch attraktiver gestaltet werden. Den ganzen Tag lang herrschte eine angenehme Atmosphäre. Kinder, Lehrkräfte, Eltern und Gäste wirkten glücklich, den runden Geburtstag mit ihrer MPS so schön feiern zu können.

Die viele Mühe, die in den Vorbereitungen steckte, war zu erkennen und trug maßgeblich zum Gelingen des Festes bei. Die Gemeinde Selters unterstützte dabei großzügig und die Schulleitung bedankt sich bei allen, die diesen Tag mitgestaltet haben: dem Organisationsteam unter der Leitung der Lehrkräfte Janine Meuer-Bassage und Tobias Mohr, Lehrer Carsten Meyer für die Erstellung der Plakate, Flyer und des Programms, dem Jubiläumszeitungsteam Daniela Pfeifer und Ivonne Köhler, allen Lehrkräften und Projektleitungen, den Schülerinnen und Schülern der MPS, dem Hausmeister Michael Crecelius, Sekretärin Heike Willert, Stefanie Bauer, dem Fotografen André Ochs, dem Förderverein und der „Schülerinsel“, den Eltern, dem Schüler-Technikteam, das mit Ausdauer und Aufmerksamkeit zuverlässig bei der Sache war, Klaus Pörtner von der Jugendverkehrsschule sowie allen Helfern und Gästen. Die Schulgemeinde wird das Jubiläumsfest in guter Erinnerung behalten.