Eine Woche bei unserer Partnergemeinde Mohlsdorf

Am Montag, den 4. Juni 2018 holte uns ein Bus bereits um 6.30 Uhr an der Schule ab und für 18 Kinder aus den Klassen 4a, 4b, 4c ging die Fahrt ins Landschulheim Wellsdorf los. Das Landschulheim liegt in Thüringen am Rande des Pöllwitzer Waldes, 14 km von der Kreisstadt Greiz entfernt.

Um 12.45 Uhr kamen wir  dort an und wurden sehr herzlich von den Klassen 3a und 3b sowie deren Lehrerinnen Frau Mankewitz und Frau Zipfel, der Erzieherin Frau Helmer, 2 Eltern und der Heimleiterin Frau Hager begrüßt.

Nun hieß es schnell die Koffer auf das Zimmer bringen, da das Mittagessen schon bereit stand. Nach dem leckeren Essen richteten wir unsere Zimmer ein und halfen uns gegenseitig beim Bettenbeziehen.

Um 14.00 Uhr erwartete uns ein kurzweiliges, spannendes Programm mit einem Falkner, der seinen amerikanischen Steinadler, einen Jagdhund und Fredi, das Frettchen vorführte. Zum Schluss der Show mussten die Kinder ihr neu erlerntes Wissen in einem Quiz zum Besten geben. Schließlich durfte jedes Kind aus der Gewinnergruppe den Adler auf der Hand halten. Das war ein ganz besonderes Erlebnis. Danach lernten sich die Kinder auf dem großen Spielgelände des Landschulheims näher kennen und erste Freundschaften entstanden. Nach dem reichhaltigen Abendessen spielten einige Kinder lautstark am Kicker und Billardtisch, während andere Kinder das Spielgelände des Landschulheims erkundeten.

Am Dienstag, den 5. Juni 2018 brachte uns eine Trommelpädagogin innerhalb von zwei Stunden Trommeln bei, so dass wir sogar gemeinsam musizieren konnten.

Am Nachmittag überraschte uns Frau Hager mit einer Waldrallye im Pöllwitzer Wald. Wir mussten in Gruppen verschiedene Stationen im Wald finden. Dort warteten unsere Betreuer auf uns und stellten uns verschiedene Aufgaben, z. B. mussten wir uns mit Waldbäumen auskennen oder in die Mäuler hungriger Waldtiere Tannenzapfen werfen. Als alle Kinder und Betreuerinnen wieder zurück in der Herberge waren, erhielten wir alle eine Urkunde mit unseren Plätzen. 

Abends durften wir wieder alle zusammen bis zur Bettgehzeit miteinander spielen.

Am Mittwoch, den 6. Juni 2018 fuhren wir mit dem Stadtbus mit der Klasse 3b nach Greiz. Der Bus stoppte vor einem großen Kino, indem wir in einer Privatvorführung den Film „Early man – Steinzeit bereit“ anschauen durften. Wir amüsierten uns köstlich.

Anschließend stärkten wir uns mit Pommes und Schnitzel.

Am unteren Schloss wartete bereits eine Stadtführerin mit der Klasse 3a auf uns. Sie erzählte uns viele Legenden über die Stadt und ihre Sehenswürdigkeiten. Geduldig beantwortete sie all unsere Fragen und wir hatten wirklich viele!

Da es sehr heiß war, bekam jedes Kind zur Erfrischung zwei Bällchen italienisches Eis spendiert.

Wir freuten uns auf unser Landschulheim, denn nach den vielen Eindrücken waren wir ziemlich müde. Aber kaum erreichten wir Wellsdorf, war die Müdigkeit verflogen und wir spielten alle gemeinsam auf dem weiträumigen Gelände bis Bettruhe angesagt war.  

Am Donnerstag, den 7. Juni 2018 besuchten wir die Grundschule in Mohlsdorf. Dort zeigte uns eine Schnitzlehrerin, wie wir ins Lärchenholz Muster schnitzen können und welche Techniken wir dabei anwenden müssen. Nach einem Probestück, fertigten wir uns Türschilder, Eulen oder Blumen an, die wir mitnehmen durften.

Nach dem Mittagessen, das wir in der Schulkantine einnahmen, liefen wir frisch gestärkt zu einer Kegelbahn. Dort spielten wir gemeinsam mit den 2. Klassen der Mohlsdorfer Schule und hatten viel Spaß zusammen. Louis und Lennart räumten jeweils einmal alle 9 Kegel ab.

Zurück auf dem Schulgelände, überraschte uns ein Eiswagen auf dem Schulgelände und jedes Kind durfte zwei seiner Lieblingssorten wählen.

Im Landschulheim angekommen, machten wir uns ein wenig frisch und die Frau Hager nahm uns mit auf eine Zeitreise ins Mittelalter. Wir wurden als Burgfräulein und Ritter verkleidet und stiegen in ein kerzenbeleuchtetes altes Kellergewölbe.

Zwei Tischreihen waren dort für uns aufgebaut. Wir tranken süßen Most und aßen aus einem frischgebackenen Brotlaib, den wir eigenhändig aushöhlen mussten mit einem Holzlöffel köstliche Suppe und „Rebhuhnschlegel“. Zum Schluss zielte jeder Ritter und jedes Burgfräulein mit der Armbrust auf eine Zielscheibe. Wer traf, wurde zum Ritter geschlagen und erhielt eine Urkunde.

Nun ging die Zeitreise wieder zurück ins Jetzt und oben tobte bereits die Disco mit fetzigen Liedern. Wir tanzten bis 22.00 Uhr. Nach dieser ereignisreichen Woche und um viele neue Eindrücke reicher, verabschiedeten wir uns von unseren neuen Freunden und begaben uns glücklich und müde zu Bett.

Frau Hager, Frau Mankewitz, Frau Zipf, Frau Helmer und Frau Janke-Hermann lobten uns zum Schluss noch einmal für unser tadelloses Benehmen.

Am Freitag, den 8.Juni 2018 hieß es um 6.30 Uhr endgültig Abschiednehmen. Die Mohlsdorfer Betreuerinnen waren dafür extra früh aufgestanden. Nach einer lustigen Fahrt, erreichte der Bus um 12.00 Uhr Niederselters, wo unsere Eltern schon sehnsüchtig auf uns warteten.

Herzlichen Dank an unseren Bürgermeister Herrn Hartmann und die Gemeinde Mohlsdorf, die uns diese wunderbare, unvergessliche Zeit ermöglicht haben.

Savio aus der 4a fasste den Aufenthalt treffend mit folgenden Worten zusammen: „Die Woche war toll. Alles war genial gewesen. Ich wäre am liebsten noch da geblieben.“