Büchner-Abend in der Mittelpunktschule Goldener Grund – „Woyzeck“ stand dabei im Mittelpunkt

Die Mittelpunktschule Goldener Grund Niederselters lud zu einem Büchner-Abend ein. Im Mittelpunkt stand dabei die Inszenierung "Woyzeck" der Büchner-Bühne Riedstadt, die sich der Sozialkritik Büchners und den Nöten des Protagonisten Woyzeck widmete.

 

In einer außergewöhnlichen Inszenierung führte Hauptdarsteller Christian Suhr
Georg Büchners bedeutendstes Stück "Woyzeck" auf.
Foto: Krekel


Mit dem Georg-Büchner-Abend eröffnete die Mittelpunktschule Goldener Grund eine öffentliche, kulturelle Veranstaltungsreihe mit Terminen in unregelmäßigen Abständen, die über bedeutende aktuelle sowie historische Themen informieren soll. Für den Auftakt dieser Reihe war die "Büchner-Bühne Riedstadt" engagiert worden, die Georg Büchners bedeutendes Stück "Woyzeck" aufführte, dessen Thema, die Frage nach der Verantwortlichkeit des Menschen für sein Handeln, aktueller denn je ist.

Neben "Dantons Tod", dem Lustspiel "Leonce und Lena" und der Erzählung "Lenz" ist "Woyzeck" ein Werk des hessischen Autors, das in der einfachen Sprache der Menschen und mit einem sozialkritischen Hintergrund geschrieben wurde. Die historische Figur des Woyzeck und die Missstände seiner Zeit hat Büchner aufgegriffen. Ist Woyzeck, getrieben von Ängsten, Nöten und seinen Mitmenschen, schuld am Mord an seiner Geliebten? Oder sind es die Umstände, die ihn trieben? "Woyzeck ist ein Meilenstein in der Entwicklung des deutschen Dramas. Büchner ist auf der Seite der Unterdrückten", so Religionslehrer Helmut Zimmermann, der mit Schulleiter Heiko Last den Büchner-Abend organisiert hatte.

Es war ein Paradestück für Hauptdarsteller Christian Suhr von der "Büchner-Bühne Riedstadt". In einer besonderen und ungewöhnlichen Machart, aber dem Stück äußerst angemessen, spielte Suhr alle Personen alleine.

Eine 100 Quadratmeter große Hüpfburg wird bald in die Fox Box einziehen, erfuhren die Kinder der Klasse 4c aus Selters

Im Rahmen des Projekts "Zeitung in der Grundschule" erfuhren die Schüler der Klasse 4c der MPS Goldener Grund in Selters aus erster Hand von Michael Fuchs, dem Besitzer der Fox Box in Limburg, dass in Kürze ein neues Spielgerät aufgestellt werden soll.


Jasmin Buschung, Jasmin Thiel, Lena Böcher, Sophie und Marie Steinheimer
können vom Rutschen gar nicht genug bekommen.
Fotos: Simone Kilian

Bei dem neuen Spielgerät handelt es sich um eine neue 100 Quadratmeter große Hüpfburg, die das ohnehin schon reichhaltige Angebot von Spielmöglichkeiten in der Fox Box erweitern soll. Das war die beste von vielen interessanten Informationen, die die begeisterten "Nachwuchsreporter" Michael Fuchs im Interview entlocken konnten.

Geduldig stellte er sich den Fragen der mit Reporterausweisen, Reporterblöcken und Fotoapparaten ausgerüsteten Schüler. Für die Schüler gab er viel Persönliches preis. So erzählte er zum Beispiel, dass ihm die Idee für die Fox Box nach der Geburt seines ersten Kindes kam. Er stellte fest, dass es im Winter oder bei schlechtem Wetter kaum geeignete Möglichkeiten für Kinder gab, sich ordentlich auszutoben. Gemeinsam mit seiner Frau kam ihm dann die Idee, einen großen Indoorspielplatz zu bauen. So entstand zunächst die Fox Box in Offheim. 2009 zog die Fox Box dann in die Werkstatt in Limburg ein und vergrößerte sich auf über 5000 Quadratmeter. Sein Nachname "Fuchs" stand Pate für die Namensgebung der Fox Box (Fuchs = englisch Fox).

Zirka 80 bis 100 Besucher kommen täglich in die Fox Box. Besonders gut besucht ist sie natürlich am Wochenende und bei schlechtem Wetter. Auch für Kindergeburtstage ist die Fox Box ein beliebtes Ziel.

 

Die Klasse 4a der Mittelpunktschule in Niederselters recherchierte im Limburger Kräutergarten

"Das riecht hier so gut! Kräuter sind echt cool", meinten die Schüler der Klasse 4a der Mittelpunktschule (MPS) Goldener Grund beim Besuch des städtischen Kräutergartens Limburg.

Isa und Umut unterwegs im Kräutergarten
Foto: Yannis Bayer

Eine Recherche, die alle Sinne ansprach, erlebten die Schüler der Klasse 4a der Mittelpunktschule Goldener Grund Selters, als sie den Kräutergarten im Limburger Stadtteil Blumenrod in der Nähe der Seniorenresidenz "Am Stadtpark" besuchten. Bei herrlichem Sonnenschein versammelten sich alle Schüler am Selterser Bahnhof, um gut gelaunt mit der Klassenlehrerin Anke Wirth zum Zielort Limburg zu fahren. Vor Abfahrt wurde allen Schülern ein Reporterausweis umgehängt und Blöcke zum Notieren wurden ausgeteilt.

Am Kräutergarten angekommen, konnten sie sich erst einmal die Pflanzen im Garten von außen ansehen. Wie kleine, wissbegierige Reporter schlichen die Schüler am Holzzaun entlang um den Garten und notierten schon mal vorab alle Kräuterschilder und Beetnamen. Am liebsten wären die Schüler gleich über den Zaun geklettert, aber die Gartentür war verschlossen.

Ausstellung mit Theateraufführung am Dienstag, den 09. Oktober 2012, um 19.30 Uhr im Gemeinschaftsraum der MPS Goldener Grund Selters

Anlässlich des diesjährigen 175 Todestages von Georg Büchner und seines 200-jährigen Geburts-tages im kommenden Jahr zeigt die MPS Goldener Grund Selters – unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Bernd Hartmann – die Ausstellung „Georg Büchner und seine Zeit“, die vom Hessischen Staatsarchiv Darmstadt erarbeitet worden ist.

 

Am Büchner-Abend zeigt die Büchner-Bühne Riedstadt sein bedeutendes Theater-stück „Woyzeck“, Dauer ca. eine Stunde. Anschließend gibt es die Möglichkeit zu Gespräch und Diskussion über die Inszenierung mit dem Hauptdarsteller Christian Suhr sowie zur Besichtigung der Ausstellung.

 

Der Eintritt ist kostenlos, um eine Spende wird gebeten.

Gezeichnet von Michelle Elflein
Jahrgangsstufe 8 der MPS