54 ABC-Schützen an der Mittelpunktschule

„Ich freue mich aufs Rechnen!“ „Ich möchte lesen lernen!“, so äußerten sich einige der 54 neuen Erstklässler*innen, die am Dienstag an der Mittelpunktschule Goldener Grund aufgenommen wurden. Ein bisschen  aufgeregt waren sie dabei schon, aber das gehört schließlich dazu. Pandemiebedingt gab es diesmal drei Einschulungsfeiern, zu denen Konrektorin Bianca Flauger klassenweise eingeladen hatte. Den Beginn machte am Morgen die Klasse 3a von Catherine Hankel, gefolgt von Jessica Elsens Klasse 3b und Annette Schreibers 1c. Zusammen mit der Schulleitung und der jeweiligen Klassenlehrerin empfingen auch Förderschullehrerin Janina Lange und Sozialpädagogin Vanessa Arndt (UBUS) die Schulneulinge und ihre Eltern im dekorierten Gemeinschaftsraum der MPS. Die Paten aus dem 4. Schuljahr grüßten mit einem Willkommensbild für jedes Kind. Pastoralreferentin Bernadette Ackva sprach kurze segensreiche Worte. Eine amüsante Geschichte zur Einschulung lasen die Lehrkräfte ihren neuen Klassen und den Gästen vor, bevor es dann gemeinsam mit dem Klassenmaskottchen zum ersten Unterricht in den Klassenraum ging. Währenddessen gab es noch Informationen und Gesprächsmöglichkeit für die Eltern. Der Vorstand des Fördervereins stellte Getränke zur Verfügung und spendierte jedem Erstklässler eine Einschulungsbrezel vom örtlichen Bäcker. Die kleineren Feiern in der jeweiligen Klassengemeinschaft ermöglichten gleich einen Überblick für Eltern, Kinder und Lehrerin und schufen einen persönlichen Rahmen, den viele als sehr angenehm empfanden. Wichtig war dem Team der MPS dabei, dass dieser besondere Tag für die Kinder im Zentrum stand und Corona zwar präsent ist, aber eben nur gewisse Rahmenbedingungen vorgibt. Stolz kamen die Kinder nach ihrer ersten Schulstunde zurück zu den Eltern. Zurecht!